Hochzeitslieder von Kihnu (gemischter Chor)

Artikelnummer: eres 3046

Mindesbestellmenge: 10

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

Hochzeitslieder von KIHNU

Chornoten für gemischten Chor

Inhalt:
1. Ohne Glück kann man nicht leben
2. Die Verspottung des Bräutigams
3. Die Schönheit geht vom Hof
4. Esst, Schwäger!

Die deutschen Texte stammen von Hanna Helling, die sie mit viel Einfühlungsvermögen unter der äußerst kritischen Aufsicht des Komponisten ausarbeitete. Die estnischen Originaltexte von Olli Kõiva sind ebenfalls unterlegt und eine englische Textversion finden Sie ebenfalls in der Ausgabe.

In der Rigaer Bucht, in der Nähe der estnischen Küste, befindet sich die Insel Kihnu*. Dort singt man bis heute die aus der heidnischen Kultur stammenden im Stabreim verfassten Hochzeitslieder. Sie haben sich als letzter lebendiger Teil des für Ostseefinnen (zu denen auch die Esten gehören) gemeinsamen Runoliedes oder Kalevalla-Liedes erhalten, der für dieses Lied typische 4füssige Trochäus (Versfuß) ist hier in den eigenartigen synkopisierten Wiegenliedrhythmus gekleidet, den man eigentlich sich im Kreis bewegend singt. Für das Runolied ist kennzeichnend, dass man die Melodie, deren Länge eine Verszeile ist, endlos wiederholt, wobei der Text sich weiterentwickelt. Von jeher hat man die typische Kihnuer Melodie in Hunderten Varianten aufgeschrieben.

Die Idee der vorliegenden Chorsuite war, diese Varianten in die sich auf einen Höhepunkt entwickelnde Melodie zu verbinden, wobei unterschiedliche Motive in verschiedenen Liedern zusammengefasst wurden. Alle hier klingenden Melodiebiegungen entstammen dem echten traditionellen Volkslied, der Autor der Suite hat einzelne Übergänge oder Verbindungen zugefügt, der Form gemäss gehört dieses Werk zur europäischen Kultur, ist also keine Imitation der Urkultur.

 * (wird Kichnu ausgesprochen)

Presse-Spiegel:

Welcher Chorleiter kennt nicht diese Situation: Man hat ein wirklich gutes Stück entdeckt und würde gerne noch einige Informationen zum Text oder der Musik erhalten, doch die Notenausgabe gibt nichts weiter dazu her. Seit Jahren bilden Veröffentlichungen der Eres Edition in diesem Punkt löbliche Ausnahmen, so auch hier, der Verleger hat Tormis' Hochzeitslieder überaus ansprechend und interpretenfreundlich ediert: Ein passendes buntes Titelbild, ein gut lesbares Format, der Hinweis zur CD-Einspielung durch den estnischen Rundfunk-Chor und vor allem ein ausführlicher Kommentar zu Text und Musik. Hier erfährt man, dass Kihnu eine Insel vor der estnischen Küste ist, auf der bis heute aus der heidnischen Kultur stammende Hochzeitslieder gesungen werden. Textdichter und Komponist haben daraus eine vierteilige Chorsuite geformt, die durch eine variiert wiederkehrende Melodie mit ostinater Begleitung vereinheitlicht wird, der Herausgeber weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich somit nicht mehr um eine "Imitation der Urkultur" handelt, sondern dass dieses Werk der "europäischen Kultur' zuzuordnen sei.
Wer Stücke für ein Konzertprogramm mit fremdländischer Folklore sucht, wird Torrnis' Hochzeitslieder gewiss begrüßen. Sie sind wirkungsvoll, wahlweise auf estnisch oder deutsch singbar und stellen keine großen technischen Ansprüche an den Chor.

Stefan Simon (Praxishandbuch CHORLEITUNG 3/2001)

Chormusik aus Estland
Musik aus Estland

ISMN 979-0-2024-3046-0

gesungen auf den Suure-Jaani Festivals Estland.

Diese Chorsätze sind auf CD erschienen:

BRIDGE OF SONGS
Works from Veljo Tormis
ESTONIAN  RADIO  CHOIR
Conduktor: Toomas Kapten        
Finlandia 4509-96937-2

 

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.